Rhoenradturnen.org
 

Am 22.08.18 fand in Meppen der Talentsichtungswettkampf im Rhönradturnen statt.
Dieser Wettkampf ist nur für Turnerinnen und Turner bis 12 Jahre. Es starten Kinder aus allen Vereinen des niedersächsischen Turnerbund.

Für den VSK Osterholz-Scharmbeck waren insgesamt 6 Turnerinnen in allen Altersklassen in Meppen am Start.
Für Mirja Breden war es der erste Wettkampf, sie zeigt in der AK 7/8 eine schöne Geradekür und konnte sich über den 8. Platz freuen.
In der Altersklasse 9/10 waren gleich vier Turnerinnen für den VSK am Start.
Für Nele Flügger war es ebenfalls der erste Wettkampf auf Landesebene. Sie zeigte ihre Kür ohne größere Fehler und wurde auf Anhieb durch das strenge Kampfgericht mit 3,85 Punkten belohnt. 

   

Noch besser gelang Aline Pohlmeyer ihre Kür, die neunjährige Aline zeigte bereits viele Sonderanforderungen in ihrer Kür und konnte so Bonuspunkte sammeln. Mit 5,15 Punkten erturnte sie sich den 6. Platz.
Megan Röper erreichte mit ihrer schönen Geradekür sogar noch mehr Punkte und konnte sich in der starken Konkurrenz mit 5,35 Punkten noch einen Platz vor Aline einreihen.
Auch Mieke Duddeck startete in der mit 16 Turnerinnen großen Konkurrenz der AK 9/10.
Mieke zeigte ihre Übung mit herausragender Haltung und alle Schwierigkeits- und Bonuselemente gelangen ihr fehlerfrei. Mit 6,10 Punkten erturnte sie sich nicht nur ihre persönliche Bestleistung sondern auch den 2. Platz in der Altersklasse. 

   

in der Altersklasse 11/12 war mit Lea Gutsche ebenfalls eine VSK Turnerin am Start. Sie erturnte sich den 12. Platz.
Insgesamt konnten  sich alle Turnerinnen und die beiden Trainerinnen Lisbeth Odia und Sarah Dewenter über einen sehr gelungenen Wettkampftag freuen.

Bilder und Text: Lutz, Quade

--------------------------------------------------

Am 15.09.2018 fanden in Bielefeld die Norddeutschen Meisterschaften der Erwachsenen im Rhönradturnen statt
Mareike Liebig konnte nach mehrjähriger Turnpause in der Bundesklasse nun ihr Comeback geben.
Nach intensiven Training in den vergangenen 8 Monaten schaffte sie es mit ihren Übungen in allen drei Disziplinen an den Start zu gehen.
Das Ziel war es nicht nur saubere Übungen zu zeigen, sondern auch in der starken Konkurrenz noch einmal die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften zu ertrunen.
Neben ihr gingen 22 weitere Turnerinnen aus dem gesamten norddeutschen Raum an den Start.
Mareike zeigte zunächst eine hervorragende neue Spiraleübung. Sie konnte alle Schwierigkeitselemente fehlerfrei präsentieren und sich über 8,60 Punkte freuen.
Im anschließenden Sprung zeigte sie einen schönen Salto vorwärts gebückt; mit 6,25 Punkten lag sie vor der letzten Disziplin bereits in den Top 10.
Nun galt es in der Geradekür zur Musik ihre tolle Ausgangslage zu verteidigen.
Ihr gelang auch es auch hier ihre neue Übung fehlerfrei und mit guter Musikalität zu turnen. Sie musste lediglich Abstriche in der Schwierigkeit gegenüber den anderen Turnerinnen hinnehmen.
Am Ende reichte es für Mareike bei ihrem Comeback zu einem tollen 5. Platz mit 22,60 Punkten und damit zur erträumten Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im Oktober in Arnsberg.
Mareike wird damit in diesem Jahr die einzige Niedersächsischer Turnerin beim Bundeswettkampf sein.
   

Am Abend des gleichen Wettkampftages wurden außerdem noch die Norddeutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaften ausgeturnt
Hier konnte der VSK auch erstmal seit einigen Jahren wieder eine Mannschaft auf diesem Niveau an den Start bringen.
Insgesamt gingen 10 Mannschaften an den Start, die überwiegend mit starken Turnerinnen und Turnern besetzt waren.
So mussten sich die VSK Turnerinnen mit Deutschen Meistern und Weltmeistern in allen Disziplinen und Altersklassen messen.
Jede Mannschaft muss 6 Disziplinen zeigen 

In der Geradekür ohne Musik zeigte Madita Janßen mit 9,40 Punkten eine herausragende Leistung. Sie legte damit einen guten Grundstein für die weiteren Übungen ihrer Mannschaft.
Im nachfolgenden Sprung gelang es Luise Molis einen schönen Bücksalto zu zeigen.
Lea Walter ging als erstes für den VSK in der Musikkür an den Start. Die Landesklassenturnerin hatte sich extra für diesen Wettkampf eine Geradeübung zur Musik zusammengestellt und einige Trainingsstunden eingeübt. Ihr gelang diese neue Übung hervorragend und mit 6,35 Punkten konnte das Team durchaus zufrieden sein.
Mareike Liebig zeigte nach ihrem Wettkampf am Vormittag auch am Abend nochmals ihre Musikkür. Auch Mareike zeigte erneut eine sehr gute Leistung und konnte ihr Wertung zum Vormittag nochmals steigern. Mit 8,20 Punkten konnte sie im Vergleich zu den anderen Turnerinnen sehr gut mithalten.
Vor den abschließenden Spiraleküren lag das Team bereits im Mittelfeld.
Clara Molis zeigte eine der beiden Spiraleküren. Die 16jährige war eine der jüngsten im Teilnehmerfeld und musste sich unter anderem mit dem amtierenden Weltmeistern messen lassen. Sie machte ihre Sache hervorragend und erturnte sich 6,05 Punkte.
Mareike zeigte die zweite Spiralekür für ihre Mannschaft. Mit 7,05 Punkten konnte sie erneut wichtige Punkte für ihr Team erturnen.
Am Ende freute sich das Team nicht nur über den Mut sich mit den vielen deutlich besseren Turnern gemessen zu haben, sondern auch über insgesamt 42,70 Punkte und den 6. Platz in dieser starken Konkurrenz. Damit konnten sie sogar noch einige Teams hinter sich lassen.

In der darauffolgenden Woche gas einen Artikel dazu im Weser-Kurier/Wümme Zeitung.

Bilder und Text: Quade

--------------------------------------------------

Am 08.09.2018 fanden in Berlin die Norddeutschen Pokalwettkämpfe im Rhönradturnen statt.

Bei diesem Wettkampf messen sich Turnerinnen und Turner aller Altersklassen, aus dem gesamten norddeutschen Raum.

Für alle Turnerinnen und Turner des niedersächsischen Turnerbundes ging es auch um wichtige Punkte für die Qualifikation zum Deutschland Cup im November.

Die erste Qualifikationsrunde wurde bereits im Juni bei den Landesbestenwettkämpfen ausgeturnt.

Für den VSK zeigten in der Altersklasse 13/14 Reentje Hofmann und Emily Hoge ihr können.

Reentje konnte erstmals ihre neue Kürübung im Geradeturnen ohne größere Fehler präsentieren und sich mit 5,15 Punkten über den 8. Platz freuen.

Emily konnte nach einem Top 10 Platz bei den Landesbestenwettkämpfen ihre Leistung ebenfalls noch steigern. Sie erturnte sich mit ihrer Geradekür nicht nur hervorragende 6,40 Punkte sondern auch den 3. Platz und damit die Bronzemedaille. Außerdem konnte sie mit dieser Leistung weitere wichtige Qualifikationspunkte erturnen, so dass sie eine von zwei Turnerinnen für den NTB beim Deutschland Cup in der AK 13/14 sein wird. Zusätzlich erreichte sie bereits bei den Landesbestenwettkämpfen die Qualifikation für die Disziplin Spirale in ihrer Altersklasse.

 

Ebenfalls die Qualifikation zum Deutschland Cup erturnte sich Shona Felske in der Altersklasse 15/16. Sie zeigte nach dem 3. Platz bei den Landesbestenwettkämpfen im Juni nun in Berlin erneut eine sehr gute Leistung. Shona wurde vom Kampfgericht mit 7,10 Punkten belohnt. Dies war nicht nur ihre Bestleistung im Geradeturnen, sondern verhalf ihr auch an diesem Tag zum 2. Platz ihrer Altersklasse. Auch Shona wird beim Deutschland Cup noch in einer weiteren Disziplin ihr Können zeigen, im Sprung erturnte sie sich bereits bei den Landesbestenwettkämpfen die Qualifikation.

Auch in der Altersklasse der Erwachsenen war an diesem Tag eine Turnerin für den VSK am Start. Madita Janßen zeigte in der Altersklasse 19-24 Jahre erneut eine hervorragende Leistung. Trotz Trainingsrückstandes auf Grund eines längeren studentischen Praktikums konnte sie ihre Leistung vom Landesbestenwettkampf bestätigen und als beste Niedersächsin an diesem Tag mit dem 4. Platz in der norddeutschen Konkurrenz die notwendigen Punkte zur Qualifikation erturnten.

In der darauffolgenden Woche gabs einen Artikel im Weser-Kurier dazu.

Bilder und Text: Liebig, Lutz

--------------------------------------------------

Am ersten Augustwochenende fand der Osterholz-Scharmbecker Erntefestumzug statt. Wir Rhönradturner waren zusammen mit dem VSK und unserem Straßenrad  mit 25 Turnerinnen dabei.

Bilder und Text: Odia, Lutz

--------------------------------------------------

Am 23.06.2018 fanden in Essen die Deutschen Jugendmeisterschaften im Rhönradturnen statt.
Für den VSK Osterholz-Scharmbeck konnten sich Clara und Luise Molis über einen Startplatz freuen.
Sie hatten zwei Wochen zuvor bei den norddeutschen Meisterschaften in Brilon mit guten Leistungen einen Qualifikationsplatz ergattert.
Auf dem Wettkampf in Essen mussten sich die beiden Turnerinnen mit 18 anderen Turnerinnen in ihrer Altersklasse aus dem gesamten Bundesgebiet messen.

Die beiden Landeskaderturnerinnen mussten je eine Übung in den Disziplinen Sprung, Spirale und Gerade bewältigen.
Die Anforderungen in dieser Altersklasse haben sich auf Bundesebene in den letzten Jahren deutlich erhöht, es müssen inzwischen bereits in der Altersklasse 15/16 mehrere Elemente mit Höchstschwierigkeit gezeigt werden,
Clara und Luise hatten an diesem Wettkampftag, den Nachteil dass sie keine Trainerin aus Osterholz an ihrer Seite hatten weil Kristina Quade als Kampfrichterin eingeteilt war. Deshalb betreute eine befreundete Trainerin aus Kirchweyhe neben ihren eigenen Schützlingen auch Clara und Luise.
In der ersten Disziplin, Geradeturnen, zeigten sowohl Clara als auch Luise sehr gute Leistungen. Clara konnte ihre Übung ohne Fehler durchturnen und sich mit 8,25 Punkten über ihre persönliche Bestleistung freuen. Luise musste leider von ihrer Trainerin einmal angeschoben werden, konnte sich aber mit 8,05 Punkten dennoch über eine gute Wertung freuen.
Im Anschluss zeigten beide Turnerinnen beim Sprung ebenfalls gute Leistungen, Clara erhielt für ihren Hocksalto 5,90 Punkte und Luise für ihren gebückten Salto vorwärts 5,70 Punkte.
Vor der abschließenden Spiralekür lagen beide Turnerinnen im Mittelfeld.
Leider konnte Luise ihren Platz nicht verteidigen, sie musste bei ihrer Spirale einmal ihre Übung unterbrechen, so dass ihr nicht nur Schwierigkeitselemente fehlten sondern auch leider noch Sonderpunkte für den Aufbau der Übung nicht gegeben werden konnten. So musste sie sich mit 5,10 Punkten zufrieden geben.
Auch ihre Zwillingsschwester musste einmal ihre Übung unterbrechen. Sie konnte sich aber über den Bonus freuen und sich 6,40 Punkte erturnen.
Am Ende erreichte Luise Molis mit 18,85 Punkten den 17. Platz.
Clara konnte sich als beste Niedersächsin in ihrer Altersklasse mit 20,45 Punkten über den 13. Platz freuen.

Im der darauffolgenden Woche gabs dazu einen Artikel in der Wümme-Zeitung.

Bilder und Text: Quade

--------------------------------------------------

Am 16.06.2018 mussten die Rhönradturnerinnen des VSK Osterholz-Scharmbeck 1848 e.V. sich parallel auf zwei Wettkämpfen den Anforderungen stellen.
In Brilon fanden die Norddeutschen Jugendmeisterschaften statt, so dass Mareike Liebig sich gemeinsam mit Clara und Luise Molis am Freitag auf den Weg ins Sauerland machte.
Da Mareike als Kampfrichterin eingeteilt war, wurden Clara und Luise vor Ort durch die Landeskader-Trainer des Niedersächsischen Turnerbundes betreut.
Für die beiden 16-jährigen ging es um die Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften in zwei Wochen in Essen.
Beide zeigten in ihrem Dreikampf hervorragende Leistungen und konnten sich im überaus starken Teilnehmerfeld eine vordere Platzierung sichern.
Luise erturnte sich mit 18,95 Punkten einen starken 5. Platz, Clara mit 18,60 Punkten Platz 7. Beide erreichten damit die Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften.
Parallel fuhren die Landesklassenturnerinnen nach Rinteln zu den Landesbestenwettkämpfen.
Für die VSK-Turnerinnen ging es hier um wichtige Punkte zur Qualifikation zum Deutschland-Cup im November.
An diesem Tag starteten 178 Turnerinnen und Turner aus 16 unterschiedlichen Vereinen. 

Diese sehr große Teilnehmerzahl wurde auf zwei aufeinander folgende Wettkämpfe mit je getrennter Siegerehrung aufgeteilt. Dies hatte zur Folge, dass der Wettkampf der Altersklasse 15/16 und älter bis 21:00 Uhr dauerte und für alle Beteiligten, auch auf Grund der sommerlichen Hitze, zu einer echten Herausforderung wurde.

 

Geturnt wurden Geradekürübungen der Altersklassen 7/8 bis 40+ und ab der Altersklasse 13/14 zusätzlich noch Kürspirale und Kürsprung. 
Bei den jüngsten Turnerinnen der Altersklasse 7/8 startete Femke Jöllenbeck für den VSK Osterholz-Scharmbeck. Sie erreichte einen sehr guten 6. Platz.
In der Altersklasse 9/10 konnte sich Finja Melzer nach einer fehlerfreien Geradekür ebenfalls über den 6. Platz freuen. Aline Pohlmeyer erturnte sich Platz 9, Mieke Duddeck erreichte Platz 12.
In der Altersklasse 11/12 ging es neben den Platzierungen auch um die Qualifikation zum Deutschland Cup. Die ersten 10 Platz erreichen Qualifikationspunkte, die dann (gemeinsam mit den Punkt der Landesmeisterschaften) für die Nominierung der besten drei Turnerinnen zum Deutschland Cup führen.  

 

Jill Hoheisel zeigte in dieser Altersklasse nach bereits sehr guten Leistungen auf den Landesmeisterschaften (Platz 3) erneut  eine hervorragende Geradekür. Sie wurde mit dem 6. Platz belohnt und bekam so erneut einige Qualifkationspunkte sichern. So dass am Montag durch den Wettkampfobmann bekannt gegeben wurde, dass sie tatsächlich zu eine der drei glücklichen Turnerinnen gehört, die beim Deutschland-Cup starten dürfen.
Im Starterfeld der über 30 Turnerinnen der AK 11/12 erturnten sich weiter VSK Turnerinnen gute Platzierungen (Lea Neubecker Platz 20, Lea Gutsche Platz 25, Anne Köhler Platz 26)
Auch das Teilnehmerfeld der AK13/14 war mit 31 Turnerinnen sehr stark besetzt.
Hier zählt der Landesbestenwettkampf als erster Qualifikationswettkampf.
Hier konnte vor allem Emily Hoge hervorragende Leistungen zeigen. In ihrer Geradekür erturnte sich mit 5,95 Punkten Platz 8 und damit auch die ersten wichtigen Punkte zur Qualifikation zum Deutschland Cup.
Noch besser lief es für Emily beim Sprung und in der Spirale. Für ihre Spiralekür erturnte sie sich mit 4,55 Punkten den 1. Platz, im Sprung mit 4,85 Punkten Platz 2. 

 

Auch in diesen beiden Disziplinen ist eine Qualifikation zum Deutschland Cup möglich, allerdings immer nur für die Erste in jeweils dieser Disziplin.
Pauline Melzer erturnte sich Platz 20 und Reetje Hofmann Platz 30 in der AK13/14.
Auch am Vormittag zeigten die Turnerinnen und Turner der sogenannten Seniorenklassen ihr Können.
In der Altersklasse 30 Jahre und älter zeigte Kristina Quade eine hervorragende Geradekür und konnte sich mit 7,25 Punkten über den Sieg freuen.
In der Altersklasse 40 Jahre und älter erturnte sich Torsten Lutz mit 5,05 Punkten den ersten Platz.
Erst um 16:30 Uhr startete nach einer 1,5 stündigen Einturnzeit der Wettkampf der Altersklassen 15/16 und älter.
Hier erturnte sich Shona Felske in der AK15/16 gleich drei Medaillen. Mit ihrer neuen Geradekür konnte sie sich im Teilnehmerfeld von 20 Turnerinnen den 3. Platz erturnen und damit ebenfalls wichtige Qualifikationspunkte. In der Spiralekür zeigte sie ebenfalls, was sie im letzten halben Jahr gelernt hat und ergatterte sich den Silberrang. Noch besser lief es im Sprung, mit ihrem Grätschwinkelsprung erturnte sie sich 5,70 Punkte und den 1. Platz. 

 

In der Altersklasse 17/18 hatte Amelie Odia zunächst leider bei ihrer Geradekür mit dem langsamen Fußboden zu kämpfen und musste von ihrer Trainerin weitergeschoben werden. Dennoch erturnte sie sich den 6. Rang.
Ähnlich erging es Elina di Meco, sie musste gleich zweimal durch ihre Trainerin angeschoben werden. Dennoch reichte es zu Platz 8.
Besser lief es für beide im Bereich Spirale und Sprung.
Elina konnte mit ihrer hervorragenden Spiralekür 5,70 Punkte erturnen und sich damit den Sieg sichern, direkt dahinter erturnte sich Amelie Odia den 2. Platz. 

  

Beim Sprung zeigte Elina einen schönen Wurfüberschlag, der mit 5,70 Punkten bewertet wurde. Diese Leistung brachte ihr den 2. Platz ein. Auch Amelie konnte sich mit Platz 3 über eine Medaille freuen.
In der Altersklasse 19-24 Jahre ging der erfolgreiche Wettkampftag für den VSK weiter.
Lisbeth Odia erturnte sich in der Spiralekür mit 5,25 Punkten den 3. Rang und konnte sich in der starken Konkurrenz über die Bronzemedaillie freuen. Beim Sprung erturnte sie sich mit einem schönen Wurfüberschlag ebenfalls den 3. Platz.
Noch besser lief es für Madita Janßen, die mit 9,05 Punkten beim Geradeturnen den Silberrang erturnte und in der Spirale mit 7,25 Punkten sogar gewinnen. 

Am darauffolgenden Wochenende gabs im Weser Kurier/ Wümme-Zeitung einen Artikel dazu.

Bilder und Text: Lutz, Quade

--------------------------------------------------

Endlich ist unser neuer Imagefilm Rhönradturnen online! 

Viel Spaß beim Schauen! 

--------------------------------------------------

Am 13. März 2018 fanden in Göttingen die diesjährigen Landesmeisterschaften im Rhönradturnen statt. Dies ist nach dem Anfängerwettkampf im Februar immer der eigentliche Saisonauftakt der Rhönradturner. In den Leistungsklassen der Bundesklasse geht es neben den Titeln auch um die Qualifikation zu den Norddeutschen Meisterschaften im Juni. Für die Turnerinnen und Turner der AK 11/12 zählt dieser Wettkampf seit diesem Jahr erstmals als 1. Qualifikation zum Deutschland-Cup im November. Insgesamt gingen 72 Turnerinnen und Turner aus dem gesamten Niedersächsischen Turnerbund an den Start. Weil der NTB Wettkampfobmann Torsten Lutz beruflich unterwegs war, hatte Britta Tietjen in Zusammenarbeit mit Madita Janßen die Wettkampfleitung übernommen. Der VSK Osterholz-Scharmbeck war mit 13 gemeldeten Turnerinnen der zweitstärkste Verein an diesem Wettkampftag. 

In der Altersklasse der neun und zehnjährigen (AK9/10) turnten für den VSK gleich vier Turnerinnen ihren ersten Wettkampf in dieser Altersklasse. Alle hatten extra für diesen Wettkampf neue Übungen mit deutlich mehr Schwierigkeit gelernt. Alle Turnerinnen hatten mit großer Aufregung zu kämpfen. Dennoch erturnte sich Aline Pohlmeyer den 13. Rang, Megan Röper den 10.Platz und Finja Melzer den 9. Platz. Mieke Duddeck konnte sich mit herausragender Haltung sogar Platz 3 und damit ihre erste Bronzemedaille sicher. 

In der Altersklasse 11/12 konnte Jill Hoheisel vom VSK Osterholz-Scharmbeck sehr gute Leistung abrufen. Ihr gelangen die neuen Elemente ihrer Kür ohne größere Fehler und sicherte somit ebenfalls ihre erste Treppchenplatzierung. Auch sie erturnte sich den 3. Platz.  In der gleichen Altersklasse erturnte sich Lea Neubecker den 11. Platz und Anne Köhler Platz 14. 

Luise und Clara Molis gingen in der Leistungsklasse B 15/16 an den Start. Zunächst zeigten beide einen schönen Salto vorwärts, dieser wurde bei Clara mit 6,15 Punkten belohnt. Luise erturnte sich sogar mit 6,35 Punkten die drittbeste Wertung des Feldes. In der anschließenden Spiralekür zeigten beide Turnerinnen ihre neue Übung mit guter Haltung. Beide hatten leider mit einem Großpunktabzug zu kämpfen, aber konnten sich dennoch über eine Bewertung mit mehr als 7 Punkten freuen. In der abschließenden Geradekür konnte vor allem Luise ihr Potential ausschöpfen. Trotz eines Großpunktabzuges konnte sie sich eine hervorragende Wertung mit über 8 Punkten erturnen. Ihrer Schwester Clara gelang die Geradekür leider nicht so gut, sie musste drei große Punktabzüge hinnehmen. Dennoch konnte sie sich am Ende mit Platz 5 über die Qualifikation zu den Norddeutschen Meisterschaften freuen. Luise konnte sich sogar erstmal in dieser Altersklasse über ein Treppchenplatz freuen, mit Platz 2 erturnte sie sich außerdem die Qualifikation zu den Norddeutschen im Juni. 

In der Altersklasse 19+ gingen 4 Turnerinnen an den Start. In dieser Leistungsklasse ist es möglich auch nur in einer Disziplin an den Start zu gehen.Elina Di Meco zeigte eine schöne Spiralekür und konnte sich in der starken Konkurrenz den 4. Platz erturnen. Lisbeth Odia zeigte ebenfalls eine schöne Übung und erturnte sich den 5. Platz. Noch besser turnten Mareike Liebig und Madita Janßen ihre Spiraleküren. Beide Turnerinnen zeigten in ihren Übungen Höchstschwierigkeiten mit sehr guter Haltung. Mareike Liebig konnte ihr neuen Schwierigkeitselemente dem Kampfgericht fehlerfrei präsentieren und sich damit den 1. Platz erturnen, nur knapp hinter hier ergatterte sich Madita Janßen den Silberrang. Mareike ging zusätzlich im Sprung an den Start. Sie zeigte einen Hocksalto und konnte mit guter Haltung und großer Höhe überzeugen. Sie ergatterte sich in dieser Disziplin ebenfalls den 1. Platz.

Bilder und Text: Quade

--------------------------------------------------

Am 10. Februar fand der Anfängerwettkampf in Neustadt am Rübenberge statt. Damit hat der TSV Neustadt erstmalig einen Wettkampf in diesem Umfang ausgerichtet. Mit 66 TeilnehmerInnen aus 11 Vereinen war die Veranstaltung recht gut besucht. Der Wettkampf richtet sich an die Anfänger aller Altersklassen im NTB. Gewertet wird nach leicht geänderten Wertungsbestimmungen. Aus dem Turnkreis Osterholz waren 5 Turnerinnen vom TSV Wallhöfen am Start. Vielen Dank an Anna und ihr Team fürs Ausrichten!

 

 

Hier findet Ihr die Ergebnisliste

  Bilder und Text: Lutz

--------------------------------------------------

Beim HoSpo fangen die Weihnachtsferien am 23. Dezember an und enden am 07. Januar. Das erste Training ist also am Mo, den 08. Januar. Wir wünschen allen TurnerInnen schöne Weinachten und Gesundheit für 2018 und darüberhinaus!

--------------------------------------------------

Am 15.12.2017 fanden kurz vor Jahresende traditionell die Kreismeisterschaften im Rhönradturnen des Turnkreises Osterholz statt.

In diesem Jahr konnte nochmal der letztjährige Melderekord gebrochen werden.

In diesem Jahr erreichten den ausrichtenden Verein VSK Osterholz-Scharmbeck insgesamt 60 Meldungen, nicht nur aus dem eigenen Verein, sondern auch 12 Meldungen vom TSV Wallhöfen und 4 Turnerinnen vom Verein f  Hochschulsport der Uni Bremen.

 

In 8 unterschiedlichen Leistungsklassen gingen die Turnerinnen und Turner mit Übungen im Gerade- und Spiraleturnen an den Start.

Geturnt wurde wie üblich auf zwei Wettkampfflächen parallel.

 

In der Anfängerleistungsklasse mussten alle Turnerinnen eine Geradeübung bestehend aus sechs Elementen zeigen. Bewertet wurde neben der Ausführung auch die Schwierigkeit.

Der Sieg ging mit 5,75 Punkten an Charlotte Schuckert vom TSV Wallhöfen, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Lisa Friedrichs und Mara Heineneke vom VSK Osterholz-Scharmbeck (weitere Platzierung: 4. Jana Tietjen (Wallhöfen), 5. Sara Mura (VSK), 6. Lotta Guse (Wallhöfen), 7. Janina Stelljes (Wallhöfen), 8. Luna Di Meco (VSK), 9. Amelie Pickert (VSK), 10. Malin Steneck (Wallhöfen), 11. Mirja Breden (VSK))

 

In der Altersklasse 7/8 wurde nach den DTB-Wertungsbestimmungen für diese Altersklasse geturnt. Die Turnerinnen zeigten eine Geradekür bestehend aus mindestens 8 Elementen.

Kreismeisterin wurde hier Aline Pohlmeyer (VSK Osterholz-Scharmbeck) mit 5,00 Punkten, vor Femke Jöllenbeck mit 4,15 Punkten (VSK) und Megan-Joy Röper (VSK) (weitere Platzierungen: 4. Maria Voroniak (VSK), 5. Anna Voroniak (VSK), 6. Nele Flügger (VSK).

In der Alterklasse 9-12 Jahre zeigten die Turnerinnen bereits sehr ansprechende und durchaus schwierige Übungen. Die DTB-Wertungsbestimmungen dieser Altersklassen fordern von den Turnerinnen nicht nur mindestens acht Elemente, sondern bereits Sonderelemente für Bonuspunkte.

Die Kreismeisterin in diesem Jahr kam ebenfalls vom VSK Osterholz-SCharmbeck. Jill Hoheisel zeigte in dieser Leistungsklasse die schwierigste Übung und wurde so mit 5,45 Punkten belohnt, was damit eben auch zur Goldmedaille reichte. Gefolgt von den Vizekreismeisterinnen Bente Jöllenbeck und Pauline Melzer (beide VSK) die sich beide mit 5,25 Punkte diesen Titel teilten. (weitere Platzierungen: 4.Sarah Kramer (Wallhöfen) & Lea Neubecker (VSK) & Cassandra Pastowski (VSK), 7. Anne Köhler (VSK), 8. Finja Melzer (VSK), 9. Mieke Duddeck (VSK), 10. Leonie Breden (VSK), 11. Lea Sophie Gutsche (VSK))

 

Bei den Turnerinnen der Altersklasse 13-16 ging der Kreismeistertitel ebenfalls an den ausrichtenden Verein. Marie Striegler gewann mit 5,80 Punkten vor Marit Wichmann (VSK) und Kim Eichner (VSK). (Weitere Platzierungen: 4. Leonie Sophie Augustin (Wallhöfen), 5. Nele Malin Ahrens (Wallhöfen), 6. Anne Brünjes (Wallhöfen), 7. Anna Buhlert (Wallhöfen), 8. Reentje Hofmann (VSK), 9. Lorina Müller (Wallhöfen), 10. Yaiza Rivas (VSK), 11. Aileen Kock (VSK))

 

Bei den Turnerinnen der Leistungsklasse 18 Jahre und älter ging der Kreismeistertitel in diesem Jahr erneut an Celine Frese (VSK Osterholz). Sie erturnte sich mit einer fehlerfreien Geradekür mit 8.90 Punkten den Sieg. Vizemeisterin wurde knapp hinter Celine Frese Madita Janßen vom VSK Osterholz-Scharmbeck mit 8,85 Punkten. Raja Buck erturnte sich nach fast zweijähriger Trainingspause mit 8,55 Punkten den 3. Platz. (weitere Platzierung: 4. Sarah Dewenter (VSK), 5. Lara Hüllenhagen (VSK).

Auch in der Leistungsklasse der Erwachsenen konnte Torsten Lutz vom VSK Osterholz-Scharmbeck erneut seinen Kreismeistertitel verteidigen. Er erturnte sich mit einer sauber geturnten Übung mit 5,10 Punkten knapp den Sieg vor Stephanie Kipp vom Bremer Hochschulsport. Den 3. Rang erlangte Meike Neumann ebenfalls vom Bremer Hochschulsport. (weitere Platzierungen: 4. Anna Dieckvoß (HoSpo), 5. Maria Kabron (HoSpo))

 

In diesem Jahr wurde seit längerem mal wieder Übungen in der Spirale gezeigt.

In der Altersklasse 13-16 konnte Amelie Odia vom VSK Osterholz-Scharmbeck den Kreismeistertitel vor Emily Hoge vom VSK Osterholz-Scharmbeck erturnen.

In der Leistungsklasse der Bundesklassenturnerinnen zeigten alle drei Turnerinnen sehr gute Spiraleübungen. Luise Molis turnte ihre Übung fehlerfrei und gewann den Titel vor Elina Di Meco und Lisbeth Odia. Alle Tunerinnen starteten für den ausrichtenden Verein.

Am Ende der Veranstaltung kurz vor der Siegerehrung wurden noch zwei kurze Schauturneinlagen aufgeführt.

 

Hier die Ergebnisliste der Kreismeisterschaften und ein Artikel aus dem Weser Kurier

Bilder und Text: Lutz, Quade

--------------------------------------------------

Am 12.11.2017 fand in Lüdenscheid der Deutschland Cup im Rhönradturnen statt

Der VSK Osterholz-Scharmbeck war mit 2 Turnerinnen dabei

Mareike Liebig und Madita Janßen wurden jeweils in ihren Altersklassen durch den Niedersächsischen Turnerbund nominiert.

Als Qualifikation zählten in diesem Jahr der Norddeutsche Pokal, sowie die Landesbestenwettkämpfe

Beide Turnerinnen zeigten bei diesen Wettkämpfen sehr gute Leistungen, so dass sie jeweils als eine von zwei Niedersächsinnen beim D-Cup an den Start gehen durften.

Beim Deutschland-Cup mussten Sie sich mit Turnerinnen aus dem gesamten Bundesgebiet messen.

 

Madita ging in der Altersklasse 19-24 Jahre an den Start, Mareike in der Altersklasse 25-29 Jahre.

Madita zeigte zunächst in der Geradekür eine sehr gute Übung mit Höchstschwierigkeit.

Das umfangreiche Training der letzten Wochen zahlte sich aus und sie zeigte ihre Übung fehlerfrei und mit sehr guter Haltung. Das strenge Kampfgericht belohnte sie mit 8,85 Punkten, was am Ende zum 4. Platz unter 25 Turnerinnen reichte.

In der Spiralekür konnte Madita sogar mit einer herausragenden Übung und der Tageshöchstwertung in dieser Disziplin (6,85 Pkt.) den Sieg erturnen.

Für Mareike verlief der Wettkampftag ebenfalls sehr erfolgreich.

Zunächst zeigte Sie eine mit Höchstschwierigkeiten gespickte Geradekür. Diese gelang ihr Fehlerfrei und brachten ihr 9,15 Punkte ein. Nur knapp um ein Zehntel verpasste sie den Sieg. Sie konnte sich aber über den 2. Platz in dieser starken Konkurrenz sehr freuen.

Beim Sprung lief es für Mareike ebenfalls sehr gut. Sie zeigte einen schönen Hocksalto und konnte sich mit 5,95 Punkten den 3. Platz erturnen.

Insgesamt erturnte sich der Niedersächsische Turnerbund unter allen Turnverbänden mit seiner Mannschaft in diesem Jahr den 2. Platz bei den Erwachsenen. Mareike und Madita hatten mit ihren Übungen einen großen Anteil an diesem hervorragenden niedersächsischen Ergebnis.

In der daraffolgenden Woche gabs einen Artkel im Osterholzer Kreisblatt/ Wümme Zeitung dazu.

Bilder und Text: Quade

--------------------------------------------------

Am ersten Novembersonntag haben wir mit zwei Gruppen an der Kreisturnschau teilgenommen. Vor ausverkauften Rängen in der Moormannskamphalle in Ritterhude haben unsere Nachwuchsturnerinnen direkt vor der Pause eine sehr gut gelungene Show gezeigt. Nach der Pause war dann unsere Donnerstagsgruppe an der Reihe. Auch hier hat alles hervorragend geklappt. Die Organisation und das Training lag diesmal in den Händen von Lisbeth.

Im Archiv gibts Bilder vom Schauturnen und dem Training. 

In der darauf folgenden Woche gabs einen Artkel in der Wümme Zeitung dazu.

Bilder und Text: Lutz

--------------------------------------------------

Am 23.09. fanden in der BBS Osterholz-Scharmbeck die Talentsichtungswettkämpfe im Rhönradturnen statt

Bei diesem Wettkampf sind alle Niedersächsischen Turnerinnen der Altersklasse 7-12 startberechtigt.

Die Turnerinnen zeigen neben einer Geradekür mit nach Altersklassen differenzierten Anforderungen auch je eine Übung aus dem Bereich Spirale und Sprung, die aber nur mit „bestanden“ bewertet werden und in diesen Altersklassen noch nicht in die Platzierungen mit einfließen.

Die Teilnehmer kamen aus dem gesamten niedersächsischen Turnverband nach Osterholz-Scharmbeck gereist.

Auch der VSK Osterholz-Scharmbeck konnte einige Nachwuchsturnerinnen an den Start bringen.

 

In der Altersklasse 7/8 zeigte vor allem Megan-Joy Röper eine tolle Leistung. Sie erturnte sich mit 3,70 Punkten den 4. Platz in dieser Konkurrenz.

Aber auch Aline Pohlmeyer, Femke Jöllenbeck, sowie Anna und Maria Voroniak konnten mit sich in die Top 10 in dieser Konkurrenz turnen.

In der Altersklasse 9/10 zeigte allen voran Jill Hoheisel was sie in diesem Jahr gelernt hat. Sie präsentierte ihre Kür sicher und erturnte sich mit 4,80 Punkten den 6. Platz.

Lea Neubecker und Anne Köhler erturnten sich ebenfalls mit guten Leistungen einen Top 10 Platz.

Auch Finja Melzer und Bente Jöllenbeck konnten auf ihrem ersten Wettkampf mit so großer Konkurrenz in dieser Altersklasse zeigen was sie bereits gelernt hatten.

In der Altersklasse der 11/12-jährigen Turnerinnen und Turner war mit 24 Turnerinnen die Konkurrenz am größten.

 

Hier zeigten Pauline Melzer und Lea Gutsche ihr Können und wurden auch jeweils mit einer hohen Punktzahl belohnt. Leider konnten sie aber mit ihren noch recht einfachen Übungen in dieser starken Konkurrenz keine Top 10 Platzierung erturnen.

Alle Turnerinnen des VSK schafften außerdem jeweils die nächsthöhere Anforderung im Spirale/Sprung-Abzeichen und konnten somit weitere Stempel für ihre Rhönrad-Abzeichen hefte sammeln.

 

Insgesamt konnte der VSK Osterholz-Scharmbeck wieder einmal einen reibungslosen Wettkampfverlauf organisieren und dank der Mithilfe vieler fleißiger Eltern und Ehrenamtlichen ein guter Gastgeber für die niedersächsischen Nachwuchsturnerinnen und Turner sein.

Bilder und Text: Lutz, Odia, Quade

--------------------------------------------------

Am 16. Und 17. September fanden in Lüneburg die Norddeutschen Pokalwettkämpfe im Rhönradturnen statt.

Für den VSK gingen sowohl Turnerinnen in den Einzelwettkämpfen als auch am Sonntag in den Mannschaftswertungen der Bundesländer an den Start.

Am Samstag zeigte Aline Pohlmeyer in der Altersklasse 7/8 an ihrem Geburtstag eine hervorragende Leistung. Sie konnte sich mit 3,75 Punkten in ihrer Altersklasse den dritten Platz und damit die Bronzemedaille sichern.

In der Altersklasse 19 - 24 Jahre ging es für Madita Janßen um die Qualifikation zum Deutschland Cup. Mit einer sehr schwierigen Geradekür und ausgezeichneter Haltung konnte sie sich 8,80 Punkte erturnen. Diese sehr gute Wertung reichten ihr nicht nur zu einem 6. Platz in der Gesamtwertung beim Norddeutschen Pokal, sondern auch zur direkten Qualifikation für den Deutschland Cup im November.

 

Die Qualifikation erreichen für den Niedersächsischen Turnerbund in diesem Jahr je nur zwei TurnerInnen pro Altersklasse. Gewertet werden dafür sowohl die Wettkämpfe im Rahmen des Norddeutschen Pokal, als auch die Wettkämpfe des Landesbestenwettkampfes.

Auch in der Altersklasse 25-29 Jahre ging es für die Turnerinnen des VSK noch um die Qualifikation zum Deutschland Cup. Hier zeigte vor allem Mareike Liebig eine herausragende Leistung. Mit einer Wertung von 8,60 Punkten konnte sie sich den Sieg erturnen. Leider reichte es aber für sie nicht mehr zur Qualifikation, da sie beim Landesbestenwettkampf im Sommer leider keinen Platz auf dem Treppchen erturnte.

Lea Walter konnte in der selben Altersklasse ihre herausragende Leistung vom Landesbestenwettkampf leider nicht wiederholen. Dennoch reichte es für sie als 5. für einen Qualifikationsplatz zum Deutschland Cup.

 

Kristina Quade erturnte sich beim Norddeutschen Pokal mit ihrer Geradekür den 4. Platz und bestätigte damit die Leistung vom vorausgegangen Landesbestenwettkampf. Leider reichte es aber für sie nicht zur Qualifikation.

In der Altersklasse 40+ ging Torsten Lutz an den Start. Der NTB-Wettkampfobmann erturnte sich den Sieg in dieser Altersklasse.

Am Sonntag gingen sieben Turnerinnen in die Mannschaftswertung für den Niedersächsischen Turnerbund an den Start.

Lisbeth Odia und Shona Felske wurden vom NTB für die zte B-Mannschaft nominiert. Lisbeth zeigte in der aus vier Turnerinnen bestehenden Mannschaft eine Spiralekür und eine Geradekür. Shona zeigte ebenfalls eine Geradekür und einen Sprung. Lisbeth konnte mit 7,75 Punkten in ihrer Geradekür die beste Mannschaftswertung erzielen. Shona zeigte vor allem beim Sprung, was sie in diesem Jahr gelernt hatte und erzielte mit 4,90 Punkten eine der besten Wertungen.

 

Gemeinsam mit zwei Turnerinnen aus Kirchweyhe erturnten sie sich den 4. Platz in der Mannschaftswertung der B-Mannschaften.

Emily Hoge und Amelie Odia wurden beide erstmals für einen Platz in den Mannschaften nominiert. Amelie zeigte eine hervorragende Spiralekür und eine Geradeübung. Emily präsentierte auch eine Geradekür und zeigte dann einen Sprung. Gemeinsam mit ihren Mannschaftskameradinnen aus Niedersachen erturnten sie sich den 3. Platz in der Mannschaftswertung.

Noch besser lief es für Luise Molis und Elina di Meco. Beide VSK-Turnerinnen schafften den Sprung in die 1. Mannschaft des NTB. Elina konnte zunächst beim Spiraleturnen überzeugen und zeigte anschließend eine Geradekür zeigen, die mit sehr guten 6,10 Punkten bewertet wurde. Luise zeigte an diesem Wettkampftag vor allem beim Geradeturnen starke Nerven. Sie erturnte sich mit 9,30 Punkten nicht nur ihre Bestwertung sondern auch die Tageshöchstwertung aller B-Mannschaften.

 

Am Ende reichte es für die NTB-B1-Mannschaft mit 51,55 Punkten zu einem deutlichen Sieg vor den Turnerinnen aus Hamburg.

Clara Molis konnte sich in diesem Jahr erstmals einen Platz in den Reihen der A-Mannschaftsturnerinnen sichern. Hier wird nach den Wertungsbestimmungen der Erwachsenen geturnt. Clara zeigte eine Spiralekür und konnte diese trotz den erhöhten Anforderungen gut bewältigen. Insgesamt reichte es für ihre Mannschaft (gemeinsam mit 3 weiteren TurnerInnen des NTB) zu einem guten 3. Platz.

Bilder und Text: Lutz, Quade

--------------------------------------------------

Am 13. August haben wir mit einem kleinen Erntewagen und unserem Straßenrad am Erntefest in Osterholz-Scharmbeck teilgenommen. Insgesamt waren 150 VSK-Teilnehmer dabei. 35 davon RhönradturnerInnen. Bilder davon gibts in der Bildergalerie

   

Bilder und Text: Lutz

--------------------------------------------------

Vom 17.-18.06.2017 fanden in Walsrode die Landesbestenwettkämpfe im Rhönradturnen statt

Der VSK Osterholz-Scharmbeck war mit Turnerinnen und Turnern in allen Alters- und Leistungsklassen vertreten.

Am Samstag starteten die Turnerinnen und Turner der Landesklasse der Altersklassen 13/14 bis 40+.

Die VSK Rhönradturnerinnen und Rhönradturner mussten sich mit Vereinen aus dem gesamten niedersächsischen Turnerbund messen.

Es ging für alle Turnerinnen um wichtige Punkte für die diesjährige Qualifikation zum Deutschland Cup im November.

In der Altersklasse 13/14 gingen gleich vier Turnerinnen für den VSK an den Start. Shona Felske konnte sogar erstmals in allen drei Disziplinen an den Start gehen. In der Geradekür, die für die Qualifikation zum D-Cup relevant ist, zeigte Shona ihre neue Übung mit schöner Haltung und wurde mit 5,95 Punkten belohnt. Diese Leistung reichte für den 8. Platz unter 25 Turnerinnen. Zwei Goldmedaillen konnte Shona für ihre sehr gute Spiralekür und den ausgezeichneten Sprung mit nach hause nehmen. Beim Sprung zeigte Shona nicht nur die Bestleistung in ihrer Altersklasse, sondern konnte sogar die Bestleistung des gesamten Tages erturnen.

 

Emily Hoge zeigte in der AK 13/14 ebenfalls einen sehr schönen Grätschwinkelsprung, sie wurde mit 5,10 Punkten belohnt, was ihr die Silbermedaille einbrachte. Ihre Geradekür gelang leider nicht fehlerfrei, dennoch erturnte sie sich einen guten 13. Platz

Marit Wichmann erturnte sich bei ihrem ersten Wettkampf auf Landesebene einen hervorragenden 9. Platz in der AK 13/14, Reentje Hofmann kam auf Platz 18.

In der Altersklasse 15/16 hatte Amelie Odia leider Pech mit dem sehr unberechenbaren Turnhallenboden, so dass ihre Trainerin einmal das Rad anfassen musste. Trotz dieses Großpunktabzuges erturnte sie sich den 8. Platz in ihrer Konkurrenz. Besser verlief es für Amelie in ihrer Spiralekür, sie erturnte sich bei ihrem ersten Wettkampf in dieser Disziplin direkt die Goldmedaille.

In der Altersklasse 17/18 erturnte sich Elina Di Meco den 4. Platz mit ihrer Geradekür, leider hatte auch sie Probleme mit dem Turnhallenboden. Aber auch bei Elina verlief die Spiralekür hervorragend. Sie konnte ihre Übung fehlerfrei durchturnten und sich mit 5,95 Punkten mit großem Abstand vor der Konkurrenz einen weiteren Titel für den VSK erturnten.

In der Altersklasse 19+ ging erstmals Lisbeth Odia an den Start. Sie zeigte eine hervorragende Geradekür, die mit 7,75 Punkten belohnt wurde (Platz 4).  Mit dieser Wertung erturnte sie sich nicht nur ihre persönliche Bestleistung, sondern auch wichtige Punkte für die Qualifikation zum Deutschland Cup.

 

Lisbeth konnte sich außerdem mit schönen Übungen den 3. Platz beim Sprung und den 3. Platz in der Spirale-Konkurrenz sichern.

In der gleichen Altersklasse ging Madita Janßen für den VSK Osterholz-Scharmbeck an den Start. Sie zeigte eine herausragende Geradekür. Sie turnte ihre Übung mit Höchstschwierigkeit souverän und mit sehr guter Haltung. Mit 9,60 Punkten erturnte sie nicht nur ihre persönliche Bestleistung, sondern auch die Tageshöchstwertung des gesamten Feldes. Damit erlang sie auch mit Abstand (1,5 Punkte zu Platz 2) den Sieg in ihrer Altersklasse. Gleichzeitig zeigte sie eine tolle Spiralekür die ebenfalls mit der Goldmedaille belohnt wurde.

Einen weiteren Titel erturnte sich Lea Walter, sie gewann mit großem Abstand in der Altersklasse 25-29 Jahre. Außerdem erturnte sie sich mit einem schönen Wurfüberschlag beim Sprung den Sieg in ihrer AK.

In der gleichen Altersklasse konnten auch Kristina Quade und Mareike Liebig mit den Plätzen 4 und 5 wichtige Punkte für die Deutschland-Cup Qualifikation sammeln.

 

Auch Torsten Lutz konnte mit 5,45 Punkten in der Altersklasse 40+ den Sieg für sich entscheiden und die Goldmedaille holen.

Am Sonntag gingen dann die Turnerinnen der Bundesklasse und der Altersklasse 7-12 an den Start.

In der AK 7/8 konnte sich Aline Pohlmeyer den 4. Platz erturnten, knapp dahinter reihte sich Megan Röper auf dem 5. Rang ein.

Der der Altersklasse 9/10 erturnte sich Jill Hoheisel mit einer sehr guten Geradekür den 5. Platz.

In der Bundesklasse gingen die Landeskaderturnerinnen Luise und Clara Molis an den Start.

Beide Turnerinnen zeigten an diesem Tag wieder einmal ihr Potential.

Luise konnte vor allem beim Sprung überzeugen, sie zeigte einen sehr schönen Salto vorwärts gebückt, der mit 6,30 Punkten belohnt wurde. Dies war die Tageshöchstwertung in dieser Disziplin. Auch ihre Gerade und Spiralekürübung gelangen ihr hervorragend, so dass sie sich mit 21,40 Punkten am Ende über die Bronzemedaille freuen konnte.

Clara reihte sich nach einem sehr guten Wettkampf in der starken Konkurrenz knapp hinter ihrer Schwester ein. Clara konnte vor allem mit 7,55 Punkten in der Spiralekür überzeugen.

Hier die Ergebnisliste von den LBW 2017

Bilder und Text: Lutz, Quade




 
.
Letztes Update:  05. Oktober 2018